Nachrichten aus der Pfarrei St. Katharina von Alexandrien

Pfarrbrief »miteinander unterwegs«


Dezember 2011/Januar 2012

 zurück zur Auswahl ... nächstes Kapitel ...



Erstes Benefizkonzert für die Orgel in St. Michael


Ehepaar Petendi

Zur Eröffnung der Konzertreihe, die zur Finanzierung der umfassenden Orgelarbeiten beitragen soll, waren Künstler aus Bamberg nach Pinneberg gekommen. Laszlo Petendi von den Bamberger Symphonikern – Bayerische Staatsphilharmonie – (seit 1. September 2011 im Ruhestand) und Monika Petendi spielten Duette von Bach, Stamitz und Joseph Haydn vor rund 100 Konzertbesuchern.

Dabei erwies sich Monika Petendi als ebenbürtige Konzertpartnerin. Die fugierten Einsätze von Violine und Bratsche bei den anspruchsvollen Duetten von Johann Sebastian Bach waren gut zu verfolgen.

Banda Aurea Die Stücke von Carl Stamitz aus der »Mannheimer Schule« brachten dem Publikum gefällige Musik für zwei Geigen, effektvoll in der Lautstärke wechselnd und träumerisch in der Romance. Das war ein Genuss in dem sehr schönen Zusammenspiel der Petendis.

Der volle Klang der Banda Aurea mit Cello und Flöte füllte den Raum der Kirche: Ein selten aufgeführtes Quartett des Böhmen Antonin Rejcha, das in jeder Phase interessant zu hören war. Die abwechselnd konzertierenden Mitglieder des Quartetts stellten ihr Können eindrucksvoll vor, wobei die Flöte von Uta Walther im Gesamtklang eine führende Rolle innehatte. Sehr schön kostete das Quartett die Piano-Stellen aus. Das tänzerische Menuett machte dem Publikum und offensichtlich auch den Spielern (Imma Roth, Violine, Norbert Blessau, Viola und Ulrich Strotmeyer, Cello) Spaß.

Überragend war der Wohlklang im Zusammenspiel der beiden Violinen bei dem Duo für zwei Geigen von Joseph Haydn. Die gezupften Geigentöne im Pizzicato am Ende des Allegro spiritoso wirkten heiter, typisch Haydn.

Für den Applaus bedankten sich die Bamberger mit einer kostbaren Zugabe: der Re’jouissance aus der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel. Allgemeine Begeisterung: Die Kollekte brachte 508,20 Euro für die Orgel!

Dank den Musikern und den edlen Spendern!



Wolfgang Spautz




Techn. Hilfe      Impressum      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück