Nachrichten aus der Pfarrei St. Katharina von Alexandrien

Pfarrbrief »miteinander unterwegs«


Oktober 2011

 zurück zur Auswahl ... nächstes Kapitel ...



Orgelbau: Kirchenvorstand trifft Vorentscheidung


Elektrische Schaltung Magnete

Mitglieder des Kirchenvorstandes und des Orgelbauvereins haben die Entscheidung über das Sanierungskonzept unserer Orgel seit langem vorbereitet. Es stellte sich heraus, dass der Kauf einer neuen Orgel oder die Übernahme einer gebrauchten Orgel wegen finanzieller oder konzeptioneller Gründe nicht in Frage kommt. Nur eine gründliche Sanierung und Erweiterung unserer bestehenden Orgel ist möglich.

Dafür wurden Angebote von vier Orgelbaufirmen eingeholt und deren Konzeptvorschläge und Preisangebote auch mit Unterstützung der Bistumssachverständigen erörtert. Die teuerste Lösung und eine Variante unter Beibehaltung der »alten« Technik schieden aus, über die zwei verbleibenden Vorschläge mit sehr ähnlichen Kosten wurden gründliche Informationen eingeholt und unsere und die Fachleute des Bistums diskutierten die vielfältigen musikalischen und technischen Einzelheiten.

Auf der Grundlage eines Vorschlages des Orgelbauvereins beschloss der Kirchenvorstand am 7. September die Vertragsgespräche zur Erneuerung der Orgel mit der Firma Orgelbaugesellschaft Reichenstein, Orgelbaumeister Georg Schloetmann, aufzunehmen. Das erste Gespräch fand unter Einbindung des Bistumssachverständigen, des Kirchenmusikdirektors Robert Dears, am 20. September statt.

Nun gilt es, die Art und den Umfang der Register, die Technik und die Preis- und Lieferbedingungen genau festzulegen. Wenn darüber zwischen Orgelbaufirma und Kirchenvorsand Einigkeit erzielt wird und wenn das Bistum, was bei Geschäften dieser Größenordnung verpflichtend ist, diesem ausgehandelten Vertrag zustimmt, steht einer Auftragsvergabe und einem Beginn der Arbeiten nichts mehr im Wege.

Die Fotos oben zeigen Schaltungen (links) im Spieltisch unserer Orgel vermutlich aus der Zeit kurz nach der Erfindung des elektrischen Stroms die den Impuls von der Taste zum jeweiligen Elektromagneten (rechts) an der Pfeife bringen, der dann die Luft vom Orgelbalg in die Pfeife strömen lässt.



Walter Kosmale




Techn. Hilfe      Impressum      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück