Pfarrei St. Katharina von Alexandrien, Pinneberg





KMD Zilcher

»Neue Orgel einzigartig«



Zu seinem Konzert auf der neuen Orgel in der Kirche St. Michael am 24.02.2013 erklärte Kirchenmusikdirektor Wolfgang Zilcher, dass diese Orgel im Stil französischer Orgelbaukunst einzigartig in unserem Gebiet ist. Und das bewies er insbesondere bei den Werken von Olivier Messiaen. Der tiefreligiöse französische Komponist unserer Zeit hat zum Beispiel bei dem Werk »Das himmlische Gastmahl« zu Beginn das Register Voix Celeste vorgesehen, das in Verbindung mit tiefen Akkorden gedämpft im Schwellwerk einen ungewöhnlich ruhigen und schönen Klang entfaltet. Die Orgel ist in ihrer Art nicht mit anderen Orgeln zu vergleichen.

Überraschend gut hörte sich auch die Fantasie g-Moll (BWV 542) auf dem Orgelneubau an. Meisterhaft registriert vermochte dabei die Vielfalt der Klänge und die klare Struktur im Spiel ebenso zu überzeugen wie die Virtuosität von Wolfgang Zilcher. Es gelang ihm auch, ursprünglich für Klavier geschriebene Stücke auf die Orgel zu übertragen. So war es eine Freude, die Fantasie c-moll von W. A. Mozart (KV 475) zu hören, in der immer wieder das düstere Leidensbild durch Hoffnungsschimmer aufgehellt wird.

Die Reihenfolge der Werke war so abwechslungsreich gewählt, dass nach einem kräftigen Schlussakkord das nächste Werk mit einem hellen Klang wie eine Spieluhr beginnen konnte. 12 verschiedene Werke zeigten Orgelkunst aus sechs Jahrhunderten. Die 88 Zuhörer erhielten zum Dank für ihren Applaus als Zugabe das Präludium e-Moll (BWV 548) und spendeten 504 Euro für die neue Orgel.


Wolfgang Spautz



Techn. Hilfe      Impressum      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück