Pfarrei St. Katharina von Alexandrien, Pinneberg





»Zinsloses Darlehen zur Finanzierung der Orgel«



Die Orgelerneuerung in St. Michael wird bis zum Jahresende 2012 abgeschlossen sein. Bis dahin muss, in vier Abschlägen, der volle Preis in Höhe von ca. 150.000 € beglichen werden. Dass bis zu diesem Zeitpunkt durch Kollekten und Spenden ein Betrag in dieser Höhe eingegangen sein wird ist trotz des bisherigen sehr großen finanziellen Einsatzes der Gemeindemitglieder eher unwahrscheinlich.

Deshalb werden die Rücklagen der Gemeinde, die ja eine Reserve für unvorhersehbare Reparaturen bilden, drastisch zusammenschrumpfen und das wiederum wird auch zu einem merklichen Zinsverlust für die Pfarrei führen. Sie können helfen, die sicher nicht ganz kurze Zeit zu überbrücken, bis die Kollekten und Spenden das Orgelkonto wieder gefüllt haben werden. Stellen Sie der Pfarrei ein zinsloses Darlehen zur Finanzierung der Orgel zur Verfügung!

Sie wählen eine Ihnen genehme Laufzeit, können das Darlehen aber auch jederzeit ohne Angabe von Gründen vorzeitig ganz oder zum Teil kündigen. Sollte der Spendeneingang es ermöglichen, werden die Darlehen auch vor Ablauf der vereinbarten Zeit zurückgezahlt.

Sie wählen natürlich auch die Darlehenshöhe, weil aber die kirchenaufsichtliche Genehmigung und die formale Verbuchung in der Jahresrechnung ein aufwändiges Verfahren notwendig macht, würde sich »die Orgel« über Darlehensbeträge ab 1000 € ganz besonders freuen.

Sollten Sie sich zur Gewährung eines solchen Darlehens entschließen können, erhalten Sie drei Vordrucke für den Darlehensvertrag im Pfarrbüro Pinneberg oder im Gemeindebüro Halstenbek, auch steht der Vordruck im Internet hier zum Download und Ausdruck bereit.

Den ausgefüllten und von Ihnen unterschriebenen Vertrag müssten Sie anschließend in dreifacher Ausfertigung (ein Exemplar für Sie selbst und je eines für die Kirchengemeinde und das Erzbistum) ans Pfarrbüro übermitteln. Das Vertragsexemplar für Ihre Unterlagen bekommen Sie dann unterschrieben wieder zurück. Erst danach sollten Sie den Darlehensbetrag an die Kirchengemeinde überweisen.

Ihre »Zinsen für die Orgel« werden merklich dazu beitragen, unser großes Orgelprojekt zu meistern!


Walter Kosmale



Techn. Hilfe      Impressum      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück